top of page
  • AutorenbildMarc

Review: Lufthansa Business Class 747-8 Frankfurt - Buenos Aires

Aktualisiert: 17. März 2021


Ich bin im Februar diesen Jahres über einen wirklich guten Deal zu einem Flug in der Lufthansa Business Class gekommen. Es ging von Amsterdam über Frankfurt nach Buenos Aires, was mich einem Vielfliegerstatus etwas näher bringen sollte.

Geflogen wurde mit einer Boeing 747-8 und mit einer Flugzeit über 13 Stunden sollte es ein vielversprechender Flug werden.

Planmäßiger Abflug ab Frankfurt war 22:15Uhr vom Gate C16.

Lounge am Flughafen Frankfurt

Der größte Vorteil des Gates C16 ist die eigene Lounge, von der aus direkt das Flugzeug betreten werden kann.

Es ist viel angenehmer, die Lounge nicht mehr verlassen zu müssen und bis zur letzten Minute noch entspannen und etwas trinken zu können. Die Lounges C16 und C14/15 erinnern zwar mehr an einen Wartebereich als an eine Lufthansa Lounge, jedoch hat das direkte Boarding auch seinen Reiz.

Einen Bericht über die Lounge C16 findet ihr unter der Kategorie Flüge.


Lufthansa Flug LH510 Frankfurt - Buenos Aires Das Flugzeug

Bei diesem Flug kam eine Boeing 747-8 der Lufthansa zum Einsatz.

Das Flugzeug wurde am 29.08.2014 ausgeliefert und war bei diesem Flug nur 4 Jahre alt.

Es trägt die Kennung D-ABYQ und wurde auf den Namen Schleswig-Holstein getauft.

Lufthansa Business Class Kabine in der Boeing 747-8

Die Boeing 747-8 ist das einzige Flugzeug der Lufthansa, welches auf beiden Ebenen eine Business Class hat.

Auf dem Hauptdeck befindet sich in der Nase die First Class, direkt danach beginnt die Business Class mit einer 2-2-2 Konfiguration.

Im oberen Deck befindet sich zusätzlich noch eine Business Class in 2-2 Konfiguration, die etwas mehr Privatsphäre und Ruhe bietet.

Außerdem befinden sich neben dem Sitz am Fenster große Stauräume, die es unten im Hauptdeck nicht gibt.

Mein Platz auf diesem Flug war 87A und befand sich im oberen Deck.

Lufthansa Business Class Sitz in der Boeing 747-8

Der Lufthansa Business Class Sitz lässt sich in ein komplettes Bett verwandeln. Durch eine verstellbare Armstütze an der Seite kann so eine angenehme Liegefläche von 195x50cm erreicht werden.

Auf längeren Flügen bekommt man noch Auflagen für den Sitz, um einen erholsamen Schlaf zu ermöglichen.

Diese sind in den weißen Beuteln auf den Bildern verstaut und sind eine wirkliche Verbesserung und sehr bequem.

Der Tisch ist in der Armlehne verstaut und schießt durch leichtes Drücken bereits nach oben.

Lufthansa hat bei den Tischen der Business Class eine Besonderheit, die Tische lassen sich durch einen Knopf zur Seite verschieben und so kann der Sitz auch bei ausgeklapptem Tisch verlassen werden.

Der wohl größte Nachteil bei der 2-2-2 Konfiguration ist, dass man beim Verlassen der Fensterplätze über die Beine des Nachbars steigen muss.

Jeder Sitz verfügt über einen berührungsempfindlichen Bildschirm, jedoch kann dieser auch über eine Fernbedienung unter der Armlehne bedient werden.

Das Entertainmentsystem der Lufthansa ist wirklich umfangreich. Besonders interessant sind an der 747-8 jedoch die Außenkameras, so kann man Start und Landung aus unterschiedlichen Perspektiven sehen. Leider gibt es jedoch keine Tail Kamera wie beim A380.

Die Filmauswahl umfasst eine große Menge deutscher Filme und TV-Serien, sodass hier jeder etwas finden dürfte. Ich hatte auf dem 13 Stunden Flug genug Zeit und habe mir z.B. Filme wie The Meg, Deadpool oder die 11.Staffel von The Big Bang Theorie angeschaut.

Lufthansa stellt in der Business Class Bose Kopfhörer mit Noise Cancelling zur Verfügung.

Der Sitz selbst lässt sich vielfältig verstellen. 3 Schnellfunktionen (Aufrechtes Sitzen für Start/Landung; Loungeposition; Flaches Bett) befinden sich außen am Bedienfeld.

Lufthansa Business Class Amenity-Kit

Auf meinem Flug befand sich das Amenity-Kit bereits am Sitz. Das Amenity-Kit bestand aus einer Schlafmaske, Socken, Zahnbürste, Zahnpasta, einem Bonbon, Ohrstöpsel und Pflegeprodukten wie Handcreme und Lippenpflege.

Zusätzlich findet man in den Waschräumen der Business Class noch Mundwasser, Rasierer, feuchte Tücher und einen Kamm.

Eine Besonderheit auf diesem langen Nachtflug bieten die Pyjama-Oberteile der Firma Van Laack.

Diese wurden bereits vor dem Start ausgeteilt und sorgen wirklich für ein angenehmeres Schlafen als in der normalen Kleidung.

Lufthansa Business Class Catering

Direkt nach dem Boarding wurde der Welcome-Drink verteilt. Es gab Winzer-Sekt, Orangensaft oder Wasser zur Auswahl. Den Champagner gibt es bei der Lufthansa erst in der Luft.

Ebenfalls vor dem Start wurden die Menüs verteilt. Auf dem Langstreckenflug nach Buenos Aires gab es ein Hauptgericht, bestehend aus Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise nach dem Start und ca. 2 Stunden vor der Landung noch ein Frühstück.

Das komplette Menü könnt ihr in der Galerie unten sehen.

Nachdem wir pünktlich gestartet sind, wurde relativ schnell der Champagner und eine Schale mit Mandeln gereicht.

Bei der Vorspeise entschied ich mich für die Konfierten Garnelen mit Kürbissalat, Wakame & Dashi-Mayonnaise.

Als Hauptgericht bestellte ich den Rinderbraten mit Meerrettichsauce, Wirsing, Karotten und Risoleekartoffeln, sowie als Dessert den Obstteller mit Mango und Johannisbeeren.

Zu meinem Glück gab es alle Gerichte noch, obwohl ich in der vorletzten Reihe saß.

Zum Frühstück vor der Landung gab es für mich das Rührei mit Schnittlauch und süß-würzigem Kompott von Cocktailtomaten.

Anschließend war der längste Linienflug von Lufthansa schon vorbei, klingt komisch, aber in manchen Klassen können die Flüge nicht lang genug sein.

Fazit

Bei vielen ist das Hardprodukt der Lufthansa etwas in die Jahre gekommen. Ich fliege jedoch sehr gerne mit der Lufthansa und der Service und die Freundlichkeit ist wirklich fantastisch.

Das Menü traf in allen Punkten meinen Geschmack und ein 13 Stunden Flug in der Business Class hat genug zu bieten.

Ich würde jederzeit wieder mit Lufthansa in der Business Class fliegen.


1.967 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page