top of page
Seychellen Reiseführer

Ein weiteres Traumziel vieler Urlauber sind die Seychellen direkt an der sonnigen Küste Afrikas, wo das ganze Jahr über paradiesisches Wetter wartet.

Gerade bei frisch verliebten Paaren sind die Inseln der Seychellen das Urlaubsziel Nr.1 besonders Trauungen am Strand erfüllen den Traum vieler Brautpaare.

Wer die Schönheit dieser Strände kennt, dürfte darüber nicht verwundert sein, türkisblaues seichtes Wasser, weiße Sandstrände, gesäumt von Palmen und überall die berühmten abgerundeten Felsen.

Auch die Artenvielfalt der Tierwelt ist nicht zu verachten, beim Schnorcheln können die bunten Meeresbewohner beobachtet werden, an Land warten die vielen Riesenschildkröten.

Diese waren bereits vom Aussterben bedroht, durch den Einsatz vieler Naturschützer hat sich die Population auf den unbewohnten Inseln wieder erholt.

Ab den Abendstunden nehmen Flughunde den Himmel über der Hauptinsel Mahé ein.

Berühmt sind auch die Palmen Coco de Mer mit ihren gigantischen Ausmaßen. Die Frucht der "Meereskokosnuss" kann bis zu 20kg wiegen, in der Natur sind die Palmen nur auf den Inseln Praslin und Silhouette zu finden.

Im Botanischen Garten der Hauptstadt Victoria wurden jedoch einige Exemplare angesiedelt, hier können die Früchte sogar als Souvenir erworben werden, jedoch liegen die Preise bei stolzen 150€-300€.

Achtung! Die Ausfuhr der Coco de Mer ist nur mit einem originalen Zertifikat möglich, deshalb sollte sie nur an offiziellen Stellen gekauft werden.

Ein kleiner Trost für alle mit etwas knappem Budget, bei Einreise erhält jeder einen Stempel der Frucht im Reisepass.

Fest steht, die Seychellen sind kein Reiseziel für Faulenzer, das Archipel umfasst 115 Inseln, von denen definitiv mehr als nur eine  besucht werden muss.

Zu den größten gehören die Insel Mahé mit der Hauptstadt Victoria, Praslin und La Digue mit ihren traumhaften Stränden.

Um möglichst viel der umfangreichen Flora und die wilde Natur samt einsamer Strände zu erkunden, bietet sich das Inselhopping an.

Während die meisten der 90000 Einwohner auf der Hauptinsel Mahé leben, bieten Inseln wie La Digue ein traumhaftes Paradies mit unbewohnter Natur.

Die nationale Fluglinie Air Seychelles verbindet den internationalen Flughafen auf Mahé mit Praslin, alle restlichen Inseln können mit dem Schiff erreicht werden.

Um von Deutschland zum kleinen Inselstaat neben der afrikanischen Küste zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten, auch Direktflüge. Von Frankfurt geht es mit dem Ferienflieger Condor oder aus dem schweizerischem Zürich mit Edelweiss Nonstop zur Hauptstadt Victoria.

Verbindungen mit Umstieg bieten aus ganz Deutschland beispielsweise Emirates, Etihad und Qatar.

Auch für "private" Piloten von Drohnen sind die Seychellen ein Paradies, Drohnenflüge sind nahezu ohne Einschränkungen möglich. Mehr Infos dazu findet ihr auf der Seite "Mit der Drohne auf den Seychellen".

Die Artenvielfalt endet auch nicht unterhalb des Meeresspiegels, Taucher und Schnorchler kommen bei den großen Riffen, umgeben von bunten Fischen komplett auf ihre Kosten.

Bei dieser Vielfalt im Meer ist es auch nicht verwunderlich, dass die einheimische Küche sehr von Fisch geprägt ist.

Jeder Besucher der Seychellen sollte unbedingt diese kreolische Küche probieren, mein Favorit waren die Oktopus-Gerichte, wie beispielsweise Oktopus-Curry mit Reis.

Ein Urlaub im Paradies ist schon lange nicht mehr ausschließlich Wohlhabenden zugänglich, auch für den kleinen Geldbeutel gibt es passende Unterkünfte. Besonders auf den Hauptinseln gibt es viele Gasthäuser und Pensionen zur Selbstversorgung.

Diese bieten meist eine eigene Küche und Supermärkte sind an vielen Ecken zu finden.

Kostengünstige Mahlzeiten gibt es bei den Take-Away's. Hier werden lokale Gerichte meist mit Reis, zum Mitnehmen angeboten. Auch viele Einheimische holen ihr Essen bei den Take-Away's.

Aufgrund der britischen Vergangenheit, von denen die Seychellen erst 1976 ihre Unabhängigkeit erlangten, wird für jede Insel ein Adapter benötigt.

In allen Gebäuden, sowohl privat wie auch in Hotels, sind Steckdosen für britische Stecker vom "Typ G" verbaut. Für europäische Geräte wird ein Adapter benötigt, am besten legt ihr euch einen Weltreiseadapter zu. Diesen Weltreiseadapter könnt ihr in über 120 Ländern verwenden und findet ihn unter: https://amzn.to/3eQN11B.

StromGB Mini.jpg
Inhaltsverzeichnis

   -> Victoria:

   -> Botanischer Garten Mont Fleuri

   -> Supreme Court

   -> Clock-Tower

   -> Cathedral of the Immaculate Conception

   -> Sir Selwyn Clarke Market

   -> Zonm Lib

   -> Marie Antoinette

   -> Arul Mihu Navaskthi Vinaygar Tempel

   -> Bel Air Cemetery

   -> Liberty Monument

   -> St. Pauls Cathedral

   -> Bicentennial Monument

   -> La Passe

   -> L'Union Estate

   -> Anse Source d'Argent

   -> Kirche Notre-Dame

   -> La Digue's schönste Strände

Seychellen Palme und Kokosnuss
Einreise & Visum
Einreise

Um auf den paradiesischen Inseln der Seychellen Urlaub machen zu können, benötigen deutsche Staatsbürger kein Visum.

Bei der Einreise wird ein Visa on Arrival erteilt, welches einen Urlaub bis zu einem Monat erlaubt.

Es muss lediglich ein Reisepass vorgelegt werden, der noch mindestens bis zum Tag der Ausreise gültig sein muss.

Außerdem muss auf verlangen ein gültiges Rückreise- oder Weiterreiseticket, sowie eine Buchungsbestätigung der Unterkunft vorgelegt werden.

Die Dokumente sollte bei der Einreise am internationalen Flughafen von Victoria ausgedruckt und griffbereit sein.

Anschließend bekommen die Reisenden den Stempel der Coco de Mer inklusive Einreisedatum in ihren Reisepass.

Im Flugzeug erhalten die Fluggäste eine Zollerklärung, welche nach der Einreise von Zollkontrolleuren eingesammelt wird.

Was diese Zollerklärung beinhaltet und Hinweise zum Ausfüllen findet ihr auf der Seite "Seychellen Einreisekarte".

Seychellen Einreisestempel
Währung
Währung

Die offizielle Währung der Seychellen heißt Seychellen-Rupie (SR), wegen der großen Touristenströme wird jedoch fast überall der Euro akzeptiert.

Währung der Seychellen

Sowohl in Hotels, bei Mietwagen, Ausflügen und in den meisten Restaurants kann problemlos in Euro bezahlt werden.

Eine Rupie ist in 100 Cent unterteilt, es werden Banknoten zu 10SR, 25SR, 50SR, 100SR und 500SR, sowie Münzen zu 1, 5, 10, 25 Cent und 1SR, 5SR und 10SR ausgegeben.

In den größeren Touristengebieten und am Flughafen gibt es Geldautomaten, in abgeschiedenen Regionen sind diese jedoch nicht zu finden und es sollte ausreichend Bargeld mitgeführt werden.

Die Automaten akzeptieren gängige Kreditkarten wie MasterCard, Visa und American Express.

Am Flughafen und in den Banken gibt es außerdem die Möglichkeit Devisen zu wechseln, wegen der großen Akzeptanz des Euros sind diese jedoch nicht nötig.

Ich empfehle euch lieber einige Rupien am Geldautomaten zu holen und Euros nicht zu tauschen.

Auftakt - Anreise und Inselhopping
Auftakt

Für die meisten Reisenden beginnt ihr Urlaub auf der größten Insel Mahé.

Um vom internationalen Flughafen im Südöstlichen Teil der Insel zu den Hotels zu gelangen, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Die einfachste Möglichkeit bietet ein gebuchter Flughafentransfer, dieser kann vorab online oder durch das Hotel gebucht werden. Viele große Hotelketten bieten in eigenen Fahrzeugen einen Transfer an, Infos dazu könnt ihr bei der Buchung erfragen.

Vor Ort bleibt dann noch die Möglichkeit, ein Taxi oder einen Mietwagen zu nutzen. Wollt ihr mehrere Tage Mahé erkunden, ist ein Mietwagen die günstigere Option, für diesen werden etwa 50€ pro Tag fällig.

In den meisten Unterkünften kann dieser auch nachträglich gebucht werden. Fahrer sollten ausgeruht aus dem Flugzeug steigen, die Straßen auf den Seychellen sind sehr schmal und unübersichtlich.

Taxis haben in etwa europäische Preise und meist kein Taxameter, der Preis sollte vorher geklärt werden.

Für eine Fahrt zum Hafen der Hauptstadt Victoria werden ca. 20€ fällig (20 Minuten Fahrzeit). Ins 45 Minuten entfernte Beau Vallon bringen euch die Taxis für etwa 40€, es kann in Euro oder Rupien bezahlt werden.

Um auf die Nachbarinseln Praslin und La Digue zu gelangen, könnt ihr einen Inlandsflug oder eine Fähre nehmen.

Vom Inter Island Terminal des Hafens von Victoria verkehren täglich Fähren nach Praslin und von dort nach La Digue.

Die Fahrt nach Praslin findet an Bord der "Cat Cocos" statt und kostet etwa 50€ pro Person.

Nach La Digue ist nur eine Fahrt mit der "Cat Rose" möglich, hier gibt es keinen Flughafen. Die "Cat Rose" fährt mehrmals täglich und eine Überfahrt kostet etwa 20€.

Inlandsflüge von Mahé nach Praslin finden vom Domestic Terminal des internationalen Flughafens statt und werden von Air Seychelles durchgeführt.

Für die kurzen 10 bis 15-minütigen Flüge kommen DHC-6 "Twin Otter" zum Einsatz, in denen maximal 19 Passagiere Platz finden. Preise und Buchungen findet ihr auf der Seite von Air Seychelles. Die Maschinen sind zwar sehr klein und bieten keinerlei Luxus, jedoch sind die Ausblicke während des Flugs einfach atemberaubend.

Air Seychelles Twin Otter
Mahé
Mahé
Panorama Strand auf Mahé

Egal auf welche Insel der Seychellen es die Urlauber verschlägt, jeder betritt zuerst die größte Insel Mahé. Auf rund 154qkm Fläche leben etwa 90% der Seychellois, so nennen sich die Bewohner der Inseln.

Neben dem internationalen Flughafen befindet sich mit der Hauptstadt Victoria das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Seychellen auf Mahé. Benannt wurde die Insel, welche aus Granit besteht, nach dem französischen Gouverneur Bertrand-Francois Mahé de Labourdonais.

Die Insel bietet das geschäftigste Treiben, es gibt Bars, Märkte und die meisten Sehenswürdigkeiten, trotzdem sind selbst hier paradiesische Strände mit türkisblauem Wasser zu finden. Von allen Inseln bietet Mahé auch die höchsten Berge, von einigen bieten Aussichtspunkte ein grandioses Panorama über die Landschaft. Besonders beliebt ist die Mission Lodge, eine ehemalige Unterkunft für Sklaven mit eigenem Aussichtspunkt und einer umfangreichen Geschichte.

Für alle Rumliebhaber hat Mahé mit der Takamaka Rum Destillerie ein kleines Highlight, hier kann der Herstellungsprozess und einige Rumspezialitäten verkostet werden.

Um die zahlreichen Naturattraktionen zu erkunden, bietet sich ein Mietwagen an, die schmalen Straßen führen entlang der traumhaften Küste.

  • Victoria:

Willkommen in der kleinsten Hauptstadt der Welt und gleichzeitig der einzigen Stadt des Inselstaats. Hier erinnert nichts an die große Metropole, der Übergang von den Vororten ins Zentrum ist fließend und fast unsichtbar. Wer hier die Hochhäuser einer modernen Großstadt sucht, ist definitiv falsch.

Ihre Gründung geht ins Jahr 1778 zurück, später benannten die Briten sie zu Ehren der damaligen Königin Victoria um. Im Zentrum prägen bunte Kolonialhäuser aus dem 20. Jahrhundert das Bild, hier sind auch die wenigen Sehenswürdigkeiten, Museen und Denkmale des Archipels zu finden.

Neben dem wirtschaftlichen Zentrum mit einem großen Hafen und dem internationalen Flughafen ist auch der Sitz der Regierung in Victoria.

An die Unabhängigkeit von den Briten, welche erst im Jahr 1975 erlangt wurde, erinnert in der Stadt ein kleines Denkmal.

Gebäude der Hauptstadt Victoria
  • Botanischer Garten Mont Fleuri:

Um einen Eindruck der prachtvollen Artenvielfalt der Seychellen zu bekommen, sollte ein Besuch des botanischen Gartens in Victoria zum Pflichtprogramm gehören. Bereits nach einigen Metern auf der Allee durch den Garten säumen die berühmten Coco-de-Mer Palmen den Weg. Diese Seychellenpalme gibt es außerhalb ihrer natürlichen Umgebung auf den Inseln Praslin und La Digue nur hier. Ihre imposanten Früchte können bis zu 20kg schwer werden und hier im Shop könnt ihr sie erwerben. Definitiv ein außergewöhnliches Souvenir, jedoch sind die Preise von 150€ bis 300€ schon sehr happig.

Doch dies ist nicht alles, was der botanische Garten zu bieten hat, von allem was auf den Seychellen wächst, ist hier etwas zu finden. Besonders ist auch der große Orchideengarten, es gibt Bananenstauden und einen naturbelassenen Regenwald, in dem auch Flughunde heimisch sind.

Auch die bekannten Riesenschildkröten der Seychellen haben hier ein Zuhause gefunden. Während sie in der Natur meist nur auf unbewohnten Inseln leben, gibt es im botanischen Garten die Möglichkeit, ihnen ganz nah zu kommen und sie zu füttern.

Der Rundweg bietet außerdem noch ein Café und Restaurant, sowie Souvenirshops für die Besucher.

Öffnungszeiten und Preise:

Täglich:

08:00Uhr-17:00Uhr

Eintritt 150SCR (ca. 8,50€)

Botanical Garden Road

Victoria, Mahé

Galerie Botanischer Garten
  • Old Supreme Court:

Im alten Gebäude des Supreme Court befindet sich heute das National Museum of History, welches euch mehr über die Geschichte der Seychellen erzählen kann. 

Der oberste Gerichtshof der Seychellen (Supreme Court) ist das höchste Gericht des Inselstaats, nachdem der Gerichtshof in ein neues Gebäude Umzug wurde der alte Gerichtshof vom Nationalmuseum für Geschichte genutzt.

Abgesehen vom Museum ist das Gebäude ein wirklich schönes Beispiel der alten kreolischen Architektur und den Ursprüngen von Mahé.

Um die Ursprünge der Inseln geht es auch im Inneren des Gebäudes, das Nationalmuseum für Geschichte erzählt euch in mehreren Galerien und Ausstellungen von der Entdeckung, über die Kolonialzeit, bis hin zur eigenständigen Republik. Außerdem findet ihr dort viele Exponate des kreolischen Lebens, Statuen, Geschenke an die Seychellen und Informationen über die Lebensweise der Einwohner.

Unweit des Nationalmuseums, ebenfalls auf der Independence Avenue, liegt mit dem Natural History Museum ein weiteres wichtiges Museum der Seychellen.

Öffnungszeiten und Preise:

Montag & Samstag:

09:30Uhr-12:30Uhr

Dienstag-Freitag:

09:30Uhr-12:00Uhr & 13:00Uhr-16:30Uhr

Eintritt 150SCR (ca. 8,50€)

Independence Avenue

Victoria, Mahé

www.seychellesnationalmuseums.org

National Museum of History Seychellen
  • Clock Tower:

Mit dem Clock-Tower sind wir bereits beim Wahrzeichen der Hauptstadt Victoria, er befindet sich direkt neben dem Supreme Court auf der Independence Avenue.

Auch wenn der Uhrturm sofort wie der kleine Bruder des Big Ben in London aussieht, hatte er eine andere Londoner Sehenswürdigkeit als Vorbild. Bereits 1897 wurde an der Londoner Vauxhall Bridge ein Uhrturm errichtet, der als Ursprung dieses Wahrzeichens diente. 

Als die Seychellen im Jahr 1903 dann eine britische Kronkolonie wurden, ließ der Gouverneur der Seychellen diesen Clock-Tower zum Andenken an Königin Victoria aus England errichten, die kurze Zeit vorher verstorben ist.

An Werktagen kann es schwer werden, ein schönes Foto zu bekommen, auf der Independence Avenue herrscht geschäftiges Treiben und Ampeln sind rund um den Clock-Tower nicht zu finden.

Bei unserem Besuch musste eine Polizistin den Verkehr regeln und einen großen Stau vor dem Wahrzeichen auflösen.

Clock-Tower Victoria Seychellen
  • Cathedral of the Immaculate Conception:

Im schlichten Weiß erstrahlt die größte katholische Kirche der Seychellen, direkt an der Church Street gelegen und nur wenige Meter vom Clock-Tower entfernt.

Geweiht wurde die „Kirche der Unbefleckten Empfängnis“ bereits 1874, seit 1892 diente sie als Sitz des einzigen Bischofs der Seychellen. Dieser fand später auch sein Grab auf dem Areal der Kirche.

Beeindruckend ist das zweistöckige Priesterwohnhaus „La Domus“ direkt neben der Kirche, es wurde 1934 aus Granitstein errichtet und dient noch heute als Wohngebäude der Geistlichen und Mönche.

Zur damaligen Kirche kam im Jahr 1898 noch ein Glockenturm, außerdem fand von 1993 bis 1995 eine aufwendige Renovierung statt.

Messen werden von Montag bis Freitag um 06:00Uhr, Samstag um 17:00Uhr und Sonntag um 07:00Uhr und 09:00Uhr abgehalten.

Kathedrale der Unbefleckten Empfägnis Seychellen
  • Sir Selwyn Clarke Market:

Bei einem Besuch der Hauptstadt darf der bunte Sir Selwyn Clarke Market nicht fehlen, hier kaufen selbst die Einheimischen ihre Lebensmittel. Besonders in den frühen Morgenstunden findet ihr dort fangfrischen Fisch, Obst, Gemüse und Gewürze, voll wird es dann am Samstag, wenn die Seychellois hier ihren Wochenendeinkauf erledigen.

Normalerweise ist der Markt bereits ab 06:00Uhr geöffnet und schließt dafür schon am Nachmittag, also besser früh aufstehen. Neben den ganzen Obstsorten bietet die erste Etage auch einige Souvenirläden mit Kleidung, Postkarten, Schmuck, Tüchern und lokalen Kunstwerken, dort sollte für jeden das passende Mitbringsel gefunden werden.

Außerdem hat die erste Etage eine schöne Galerie, von der ihr die vielen Stände und das geschäftige Treiben des Marktes beobachten könnt.

Erbaut wurde der Markt bereits 1840 und nach einem französischen General benannt. Seine heutige Farbenpracht verdankt er seiner letzten Renovierung aus dem Jahr 1999.

Öffnungszeiten und Preise:

Montag-Freitag:

07:00Uhr-17:30Uhr

Samstag:

06:00Uhr-14:00Uhr

Market Street

Victoria, Mahé

Sir Selwyn Clarke Market Seychellen
  • Zonm-Lib:

Eines der wichtigsten Denkmale der Seychellen ist das Denkmal Zonm-Lib oder Liberation Monument. Es repräsentiert einen der geschichtsträchtigsten Momente des Inselstaats und ist den Einwohnern gewidmet, die sich gegen die Kolonisierung und Unterdrückung wehrten.

Die Statue zeigt eine männliche Figur aus Metall, die ihre Arme in die Höhe hält und ihre Sklavenketten zerreißt. Sie feiert die vielen Einwohner, welche sich am 05. Juni 1977 gegen die Kolonialmacht auflehnten.

Seit 1978 ist dieser Tag ein nationaler Feiertag, im gleichen Jahr wurde das Denkmal an der 5th June Avenue eingeweiht.

Zonm Lib Denkmal Seychellen
  • Marie Antoinette:

Sehr sehenswert ist das Restaurant Marie Antoinette, das sich in einer alten Villa aus Holz im Kolonialstil befindet. In braun-grünen Farben in Kombination mit roten Ziegeln erstrahlt das auffällige Bauwerk auf einem Hügel über Victoria.

Bereits seit 1972 ist in diesem Haus das Restaurant Marie-Antoinette und bietet euch authentische kreolische Küche. Beeindruckend ist die rustikale Einrichtung aus Holz mit vielen alten Bildern und Gemälden, dort ist der Flair eines alten Kolonialhauses bewahrt geblieben.

Geöffnet hat das Restaurant mittags und abends, es gibt jedoch meist nur ein kreolisches Menü, dies müsst ihr unbedingt beachten und es ist sicherlich nicht für jeden etwas.

An manchen Tagen werden Tapas angeboten, dann könnt ihr die verschiedenen Curry, Fischsorten oder vegetarischen Gerichte genießen. Am besten ihr reserviert vorher einen Tisch, das berühmte Restaurant ist am Abend schnell ausgebucht, trotzdem sind die Preise für Essen und Getränke nicht übertrieben.

Geöffnet hat das Marie Antoinette Montag bis Samstag von 12:00Uhr bis 14:30Uhr und von 18:30Uhr bis 22:00Uhr.

Restaurant Marie Antoinette Seychellen
Innenraum Marie Antoinette Seychellen
  • Arul Mihu Navaskthi Vinayagar Tempel:

Nur wenige Meter vom Sir Selwyn Clarke Market entfernt, befindet sich der einzige Hindutempel auf den Seychellen. In den Straßen von Victoria fällt dieser bunte Tempel, der mit vielen Figuren geschmückt ist, sofort auf.

Gebaut wurde er im Jahr 1992 und nach Vinayagar, dem Gott der Sicherheit und des Wohlstandes benannt. Obwohl es vergleichsweise wenig Hindus auf den Seychellen gibt, haben sie hier ihren eigenen Tempel, den auch ihr außerhalb der Zeremonien besichtigen könnt.

Wie in allen Tempelanlagen des Hinduismus dürfen die Tempel nicht mit Schuhen betreten werden, Socken werden jedoch geduldet.

Der kleine Hindutempel ist definitiv eine Abwechslung zu den angrenzenden Gebäuden und eines der beliebtesten Fotomotive in Victoria.

Hindutempel Vinayagar-Tempel Seychellen
  • Bel Air Cemetery:

Ein schauriger Ort ist der uralte Friedhof von Bel Air mit seinen verfallenen Gräbern, Sarkophagen und Gruften. Er stammt bereits aus dem 18. Jahrhundert und beherbergt die Überreste vieler Einwohner aus der Gründerzeit.

Der Friedhof liegt direkt an einem Hügel, daher ist es nicht verwunderlich, dass ein großer Erdrutsch viele Gräber unter sich vergrub, die erst vor einigen Jahren wieder freigelegt wurden. Hier sind unter anderem viele Prominente oder sagenumwobene Persönlichkeiten wie der „Riese der Seychellen“ oder auch einige Piraten früherer Jahrhunderte begraben.

Außerdem liegt hier der geheimnisvolle Pierre-Louis Poiret begraben, der behauptete König von Frankreich zu sein und während der Französischen Revolution auf die Seychellen flüchten müsste.

Auf den Gräbern können leider kaum noch Schriften entziffert werden, die Witterung hat den alten Steinen stark zugesetzt. Trotzdem sind die verfallenen Gräber zwischen grünen Palmen ein beeindruckendes Bild.

Übrigens, steigt ihr die Hügel von Bel Air etwas weiter herauf, bietet sich ein grandioser Blick über die gesamte Hauptstadt bis zum Hafen der Stadt.

Bel Air Cemetery Seychellen
  • Liberty-Monument:

Das Liberty-Monument ist ein weiteres, aber recht junges Denkmal zur Unabhängigkeit der Seychellen von Großbritannien. Es wurde am 29. Juni 2014 zu den Feierlichkeiten des 38. Jahrestags der Unabhängigkeit eingeweiht.

Der britische Künstler Tom Bowers entwarf die beiden Bronzeskulpturen, die eine Flagge über ihren Köpfen halten. Ebenfalls an der stark befahrenen 5th June Avenue gelegen, wird das moderne Denkmal täglich von unzähligen Autofahrern gesehen.

Liberty Monument in Victoria Seychellen
  • St. Pauls Cathedral:

Unweit des Clock-Towers liegt mit der St. Pauls Cathedral die älteste Kirche der Seychellen. Der Ursprung dieser anglikanischen Kathedrale geht auf den 14. Mai 1859 zurück, als sie von Bischof Vincent William Ryan geweiht wurde. An der Revolution Avenue gelegen, ist sie eines der wichtigsten Gotteshäuser auf den Seychellen und ein Wahrzeichen von Victoria. Ihr heutiges modernes Erscheinungsbild geht auf mehrere Umbauten zurück, da mehr Platz gebraucht wurde fanden zwischen 2001 und 2004 große Anbauten statt.

Am 25. April 2004 wurde sie dann nach dem heutigen Erscheinungsbild und mit doppelter Kapazität eingeweiht. Messen finden Montag um 12:15Uhr, Dienstag um 06:30Uhr, Mittwoch um 09:00Uhr, Donnerstag um 06:30Uhr, 12:00Uhr und 13:00Uhr, Freitag um 06:30Uhr, Samstag um 16:30Uhr und Sonntag um 07:00Uhr und 09:00Uhr statt.

St. Pauls Cathedral in Victoria auf den Seychellen
  • Bicentennial Monument:

Das Bicentennial Monument besteht aus drei schlichten weißen Flügeln auf einem Kreisel, an dem sich die 5th June Avenue und die Independence Avenue kreuzen.

Es wurde 1978 anlässlich des 200. Geburtstags der Stadt Victoria errichtet, daher auch sein Name Bicentennial bedeutet übersetzt „Zweihundertjahrfeier“. Die Ursprünge von Victoria gehen zurück ins Jahr 1778, als sie vom Franzosen Charles de Routier Romain gegründet wurde.

Zu dieser besonderen Feier entwarf der italienische Künstler Lorenzo Appiani, der jedoch auf den Seychellen lebte, dieses weiße Kunstwerk umgeben von bunten Blumen.

Die drei Flügel des Bicentennial Monument sollen die verschiedenen Ethnien Widerspiegeln, von denen die Einwohner der Seychellen abstammen. So steht jeweils ein Flügel für Afrika, Asien und Europa.

Bicentennial Monument Seychellen
Beau Vallon
Beau Vallon

Beau Vallon bietet mit seinem lang gezogenen Strand, den vielen Unterhaltungsmöglichkeiten und Hotels das touristische Herzstück der Insel Mahé.

Auch wenn ihr hier keine Unterkunft gebucht habt, ist der Ort leicht zu erreichen, mit dem Mietwagen dauert die Fahrt von Victoria nur etwa 15 Minuten. Für viele Besucher ist der Strand von Beau Vallon auch der schönste Strand von Mahé, wer hier jedoch einen ruhigen Platz sucht, ist falsch.

Rund um den Strand gibt es viele Restaurants, Bars und Souvenirstände, dazu kommen die vielen Anbieter von Ausflügen und Bootstouren.

Ab Beau Vallon werden täglich Touren zum Schnorcheln und Tauchen angeboten, das Meer vor Beau Vallon hat auch wirklich seinen Reiz.

Hier ist es nicht so flach wie an anderen Stränden und gleichzeitig sind die Wellen nicht zu schlimm, sodass es perfekt zum schwimmen geeignet ist, dazu wird das Wasser von Rettungsschwimmern beobachtet.

An den Wochenenden tummeln sich auch viele Einheimische unter den Palmen und Takamaka-Bäumen, treffen Freunde und genießen den Sonnenuntergang.

Die Strände von Beau Vallon und Bel Ombre sind der perfekte Ort, um einen traumhaften Sonnenuntergang zu genießen, wenn die Sonne langsam hinter den Bergen verschwindet. Am Abend könnt ihr dann eines der vielen Restaurants besuchen, besonders zu empfehlen ist das Boat House mit seiner kreolischen Speisekarte, Reggae-Musik und einer guten Bar.

Auf zwei Etagen mit Blick aufs Meer könnt ihr dort Spezialitäten wie Octopus-Curry oder andere Fischgerichte der kreolischen Küche genießen, später ist es der perfekte Ort, um den Tag bei ein paar Cocktails ausklingen zu lassen.

Ein Besuch von Beau Vallon sollte wirklich auf keiner Reise fehlen, günstige Unterkünfte findet ihr vor allem im angrenzenden Bel Ombre, dort liegt auch der kleine Strand Anse Marie Laure. Im Gegensatz zum großen Strand ist dieser noch naturbelassen und wird an Wochentagen nur von wenigen Menschen besucht.

Fahrt ihr noch etwas weiter Richtung Anse Major findet ihr die „Bel Ombre Treasure and Heritage Site“, eine Ausgrabungsstätte voller Kanäle und Gräben. Dort wird der Schatz des berüchtigten Piraten „La Buse“ vermutet, gefunden wurde er jedoch noch nicht.

Galerie Beau Vallon
Takamaka Rum Distillery
Takamaka

Was für die Kubaner der Havana Club ist, ist für die Seychellois der Takamaka Rum. Benannt nach den Takamaka-Bäumen, aus denen die Rumfässer bestehen, wird auf den Seychellen der berühmte Rum an der gleichnamigen Takamaka Bay produziert.

In der größten Brennerei der Insel könnt ihr eine geführte Tour buchen und den gesamten Herstellungsprozess vom Zuckerrohr bis zum Abfüllen in die Fässer beobachten. Nach der Führung, die in der Regel zwischen 30 und 40 Minuten dauert, gibt es die Möglichkeit, alle Sorten der Brennerei bei einer Rumverkostung zu probieren.

Im Souvenirshop können die abgefüllten Flaschen und einige Souvenirs erworben werden, zusätzlich gibt es ein kleines Restaurant mit guter kreolischer Küche und Bar auf dem Gelände der Takamaka Rum Distillery.

Öffnungszeiten und Preise:

Montag-Freitag:

10:00Uhr-16:00Uhr

Eintritt 150SCR (ca. 8,50€)

Pointe Au Sel

Mahé

www.takamakarum.com

IMG_6645-2.jpg
Mission Lodge
Mission Lodge

Vom Aussichtspunkt der Mission Lodge habt ihr einen großartigen Ausblick auf die Landschaft und Westküste von Mahé. Auf dem höchsten Berg der Insel gelegen, ist die Mission Lodge der berühmteste Aussichtspunkt auf den Seychellen und sollte unbedingt angesteuert werden.

Im Jahr 1875 errichtete die „London Missionary Society“, eine kirchliche Organisation, die Mission Lodge als Unterkunft für die Kinder befreiter Sklaven. Die Kinder sollten hier unterrichtet werden, doch als die meisten Kinder in den kirchlichen Schulen der Stadt einen Platz fanden, wurde die Mission Lodge wieder geschlossen. Heute sind von den ganzen Gebäuden nur noch Ruinen übrig, nachdem die Unterkunft aufgegeben wurde, holte sich die Natur ihr Gebiet zurück.

Auf dem Aussichtspunkt wurde ein Pavillon errichtet, der den Besuchern etwas schatten spendet und in dem Queen Elisabeth II. bereits 1972 eine Tasse Tee bei dieser wundervollen Aussicht genossen hat.

Beim Besuch der Mission Lodge erhaltet ihr eine Karte mit Informationen zu den Überresten der Gebäude, welchen Zweck sie hatten und vor Ort stehen Infos zu besonderen Pflanzen.

Öffnungszeiten und Preise:

Täglich:

09:00Uhr-17:00Uhr

Eintritt 100SCR (ca. 5,50€)

Sans Soucis Road

Mahé

Galerie Mission Lodge